Empfohlene Ergebnisse

Lebensmittel | Messung von Frucht- und Gemüsekonzentraten

Die Hersteller von Konzentraten benötigen eine exakte Messung der Zuckerkonzentration (°Brix), um so den Verdampfungsprozess in Bezug auf den Zeitaufwand und den Energieverbrauch zu optimieren. Die am Ein- und Auslass der Verdampferkolonnen gemessenen °Brix-Werte sind die beste Datengrundlage für eine automatisierte Prozesskontrolle. Das Inline-Refraktometer L-Rix 5100 von Anton Paar hat sich für die kontinuierliche Überwachung der Zuckerkonzentration in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion als bestens geeignet erwiesen; es kann direkt in die Produktionslinie oder den Tank eingebaut werden, um °Brix in Echtzeit zu messen.

Produktion von Konzentraten

Konzentrate werden aus frischen Produkten hergestellt, um Obst und Gemüse das gesamte Jahr über unabhängig von der Jahreszeit verfügbar zu machen und um Lager- und Transportkosten zu reduzieren.

Verdampfer werden eingesetzt, um den Wassergehalt von Fruchtsäften oder Pasten zu reduzieren. Ja nach Produkt können das bis zu 35 °Brix bei Tomatenkonzentraten bzw. bis zu 65 °Brix bei Fruchtsaftkonzentraten sein. Die am weitesten verbreiteten Fertigprodukte sind Pürees, trübe oder breiige Fruchtsäfte, klare Fruchtsäfte und Konzentrate.

Die wichtigste Messgröße beim Verdampfungsprozess ist die Zuckerkonzentration der Säfte, Pasten oder Konzentrate, ausgedrückt in °Brix. Die Inline-Messung der Zuckerkonzentration sowohl des Produkts in der Zuleitung zur Verdampfung als auch des Konzentrats am Auslass ist entscheidend für die Optimierung des Prozesses und der Qualität des Endproduktes.

Refraktometer werden bereits seit vielen Jahren in der Lebensmittelindustrie zur Messung von Produkten wie Zucker in Raffinerien, Marmeladen, Erfrischungsgetränken und Fruchtsäften eingesetzt. Da diese Produkte trüb und breiig sein können, eignet sich ein Inline-Refraktometer ideal zur Messung des Brechungsindexes und zur Bestimmung des Zuckergehalts von Zwischen- und Endprodukten.

Das Dokument erhalten

Um dieses Dokument zu erhalten, geben Sie bitte unten Ihre E-Mail-Adresse ein.

Laden ...

Fehler