Empfohlene Ergebnisse

2017-09-21 | Corporate

Erfolgreiche Kooperation

Anton Paar stattet Labor der Technischen Universität Graz mit Messinstrumenten aus. Am Montag, 18. September 2017 wurde die Übergabe von insgesamt zehn verschiedenen Anton Paar-Messinstrumenten an die Technische Universität Graz, Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, gefeiert.
Die Messinstrumente mit einem Wert von etwa 600.000 Euro kommen im „Soft Matter Application Lab“ der TU Graz zum Einsatz. In diesem Labor wird an weichen Materialien geforscht und es kann von allen steirischen Universitäten und der Universität Maribor verwendet werden. Erste Kooperationen sind mit der Montanuniversität Leoben und der Universität Graz vereinbart. Im Besonderen dient das Labor für Messungen im Rahmen von Masterarbeiten, Dissertationen und Forschungsprojekten. Es ist in Österreich einzigartig, da so viele verschiedene Messinstrumente an einem Ort vorhanden sind: vom etwas mehr als zweieinhalb Meter langen Anton Paar Laborsystem SAXSpoint bis hin zum deutlich kompakteren Dichtemessgerät.

Jakob Santner, Anton Paar GmbH: „Seit vielen Jahrzehnten wird bei Anton Paar der Wissenstransfer zwischen Forschung, Lehre und Unternehmen vorgelebt. Wir erwarten uns von diesem Labor einen erfolgreichen Austausch zwischen unserem Unternehmen und der TU Graz, neue Anwendungen im Bereich der Charakterisierung von weichen Materialien und auch neue Messmethoden.“

Bei der Übergabe der Messinstrumente waren unter anderem Harald Kainz, Rektor der TU Graz, Horst Bischof, Vizerektor für Forschung der TU Graz, Frank Uhlig, Dekan Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie sowie Jakob Santner, Executive Director Business Unit Characterization/Anton Paar GmbH und Gerhard Murer, Chief Scientist/Anton Paar GmbH anwesend.

Bild: Copyright Anton Paar; Bildtext: v.l.n.r.: Harald Kainz (Rektor, TU Graz), Horst Bischof (Vizerektor für Forschung, TU Graz), Jakob Santner (Executive Director Business Unit Characterization/Anton Paar GmbH)