2020-02-20 | Corporate

In Erinnerung an Ulrich Santner

27.8.1932 – 13.2.2020

Es ist mittlerweile 57 Jahre her, seit Ulrich Santner die Geschäftsführung des Unternehmens Anton Paar übernommen hat. Es gibt einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen, die noch mit ihm zusammengearbeitet haben. Sie und Familienmitglieder erzählen Geschichten von ihm – besonders jetzt, wo er nicht mehr unter uns ist. Diese Geschichten faszinieren, berühren und erheitern auch jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihn nicht kannten.

Eines zeigt sich in all diesen Erzählungen, nämlich dass Ulrich Santner ein optimistischer Mensch war. Ein Mensch mit Weitblick und Bescheidenheit. Ein Mensch, der für seinen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschätzt wurde. Für manche war er sogar mehr als „nur“ ein Chef – für viele war er ein Mentor und väterlicher Begleiter, der seine Leidenschaft für Technik und Wissenschaft mit anderen teilte.

Durch seine Leidenschaft, die Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie das Bestreben, das Unternehmen immer weiterzuentwickeln, legte er den Grundstein, für den Messtechnikspezialist von Weltrang, der das Unternehmen Anton Paar heute ist.

Nicht verwunderlich, dass er für seine unermüdliche Schaffenskraft und seinen Einsatz auch zahlreiche Auszeichnungen erhielt: Unternehmer des Jahres, Ehrensenator der Technischen Universität Graz und eine Auszeichnung für sein unternehmerisches Lebenswerk von der steirischen Wirtschaft im Jahr 2002. Anerkennungen, mit denen Ulrich Santner wohl noch nicht gerechnet hatte, als er noch im Lungau die Schule und danach das Stiftsgymnasium Admont besuchte.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und ersten Schritten im Berufsleben sammelte er zwischen 1957 und 1959 als Forschungsassistent an der Purdue University in Indiana (USA) wertvolle Auslandserfahrungen und schloss das Studium zum „Master of Science in Industrial Engineering“ ab.

1959 heiratete Ulrich seine Margaretha  – die Ehe brachte beiden großes Glück und sieben Kinder, sechs Töchter und einen Sohn. Ein Nebeneffekt der Liebesgeschichte war auch ein wachsendes Interesse Ulrich Santners für den Betrieb des Großvaters seiner Frau, den er nach dem Tod des Firmengründers übernahm und 39 Jahre lang als Geschäftsführer leitete.

2002 übergab Ulrich Santner die Geschäftsführung wiederum seinem Schwiegersohn Friedrich Santner, er war aber noch fast 15 Jahre als Aufsichtsrat des Unternehmens und viele Jahre als Vorsitzender der gemeinnützigen Santner Privatstiftung tätig. Von heute auf morgen die Arbeit komplett niederzulegen, wäre undenkbar für ihn gewesen.

Ulrich Santner wird weiterleben durch seinen Geist, der noch immer im Unternehmen spürbar ist, durch die Geschichten, die jedem von uns in Erinnerung bleiben werden und durch seine Familie, die sein Vermächtnis in Ehren halten wird.

Lieber Ulli, du wirst uns fehlen, aber wir werden dich auf ewig in dankbarer und liebvoller Erinnerung behalten. Ruhe in Frieden.