Feierliche Eröffnung des neuen Offline-Standorts

2021-10-27 | Corporate

Das „Kreativkollektiv“ der CARITAS eröffnete letzten Freitag in der Kärntner Straße offiziell seine Pforten.

Drei niederschwellige Arbeitmarktprojekte der Caritas haben im Kreativkollektiv unter einem gemeinsamen Dach zusammengefunden: Offlinetag.werk und stoff.werk.graz. Alle drei Projekte haben sich zum Ziel gesetzt, Menschen beim Einstieg oder Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Unterstützung der gemeinnützigen Santner Privatstiftung
Möglich gemacht hat die Einrichtung des neuen Standortes die gemeinnützige Santner Privatstiftung, die zudem auch die Anschaffung von Maschinen für die Werkstätten finanziell unterstützte. „Hier gibt es auf 600 Quadratmetern diverse Werkstätten, von der Tischlerei bis zur Näherei, aber auch Büros und Sozialräume konnten eingerichtet werden. Allein letztes Jahr verzeichneten wir trotz der Pandemie 20.000 Beschäftigungsstunden. Nun haben wir auch genügend Platz für die Produktion von Taschen, Kleidung und Accessoires, aber auch alte Möbel werden hier restauriert“, freut sich Mag. Bernhard Sundl, Leiter des Projekts „Offline“. In Zukunft unterstützt „Offline“ auch Menschen mit nicht substanzgebunden Süchten erklärte Friedl Santner: „Auch das Spielen, Kaufen oder Surfen kann zur Sucht werden und treibt Menschen in eine tiefe Abwärtsspirale, aus der sie alleine nur schwer wieder rauskommen. Dank unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit ihrer tagtäglichen Arbeit mitverantwortlich sind, dass ein derartiges Projekt finanziell unterstützt werden kann, helfen wir Suchterkrankten wieder zurück ins Leben zu finden.“

Umfangreiches Programm für die Gäste
Nach den offiziellen Ansprachen und der Segnung durch Pater Thomas vom Stift Rein durften die Gäste in den Werkstätten ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Beim Bau von kleinen Insektenhäusern wurde geschraubt, gesägt und gehämmert und beim Fertigen von Taschen lief die Nähmaschine heiß. Zum Abschluss hielt Erziehungs- und Bildungswissenschaftler Markus Meschik einen Vortrag zum Thema „Suchtverhalten bei digitalen Spielen“.

Zum Projekt „Offline“
Das Beschäftigungsprojekt „Offline“ der gemeinnützigen Santner Privatstiftung hilft Menschen mit Suchterkrankung beim (Wieder-)Einstieg in den Arbeitsprozess. Seit Juni 2009 arbeitet das Team rund um Bernhard Sundl (Caritas Steiermark) mit bemerkenswertem Einsatz und großer Ausdauer daran, Menschen mit Suchthintergrund wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern, sie dauerhaft zu stabilisieren und sozial zu integrieren. Produkte des Projekts „Offline“ können nach wie vor im Shop in der Mariahilferstraße 19 erworben werden.