Empfohlene Ergebnisse

2017-04-03 | Corporate

Anton Paar finanziert Obdachlosen-Hospiz

Aufgabe der Gesellschaft ist es, sich um jene zu kümmern, mit denen es das Leben nicht so gut gemeint hat. Eine Spende von Anton Paar ermöglicht den Bau des VinziDorf-Hospizes der Elisabethinen für Obdachlose in Graz.

"Die Aufgabe der Gesellschaft ist es nicht, den Luxus jener zu vermehren, die ohnehin im Überfluss leben, sondern sich um jene zu kümmern, mit denen es das Leben nicht so gut gemeint hat. Die Idee des Ordens der Elisabethinen in Graz, ein Hospiz für Obdachlose zu errichten, hat uns berührt - hier werden obdachlose Menschen in ihrer letzten Lebensphase liebe- und würdevoll begleitet. Das, was unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch ihre tolle Arbeit erwirtschaften, ist nun als sichtbares Zeichen in Form des Baus zu sehen, wir freuen uns, dass wir diesen Beitrag leisten konnten!" (Maria Santner, Prokuristin der Anton Paar GmbH)

Eine Herzenssache des Ordens der Elisabethinen in Graz konnte mit Hilfe der Spende von Anton Paar verwirklicht werden: Am 5. April wird das erste Hospiz für obdachlose Menschen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Grazer VinziDorf, einer Wohnmöglichkeit für Obdachlose, eröffnet.

Die meisten Menschen wünschen sich am Lebensende, in ihrem vertrauten Umfeld sterben zu können. Obdachlose Menschen verstehen "Zuhause" anders: Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter, Übernachtungsstätten und Orte, an denen sie mit Essen versorgt werden und sich wärmen können, werden zum Daheim. Auch am Ende ihres Lebens ist diese Verbundenheit mit Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern und vertrauten Orten eine wichtige Stütze. Menschen am sozialen Rand werden im VinziDorf-Hospiz in ihrer letzten Lebensphase professionell versorgt und begleitet. Dabei können sie gleichzeitig den Kontakt zu ihren Freunden aufrechterhalten.

Mit der Spende von Anton Paar für den Bau des Hospizes haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Geschäftsfreunde des Unternehmens dazu beigetragen, obdachlosen Menschen in Graz eine würdige Vorbereitung auf ihren Tod und ein Sterben in vertrauter Umgebung zu ermöglichen. Danke dafür!

Informationen zum Hospiz: www.vinzidorfhospiz.at

Bild: Friedrich Santner, Bischof Wilhelm Krautwaschl, Maria Santner und Mutter Bonaventura Holzmann (Generaloberin der Elisabethinen Graz) bei der Eröffnung des VinziDorf-Hospizes 
© Gerd Neuhold / Sonntagsblatt