2020-04-28 | Corporate

Geschichte zum Leben erwecken

Ein Anton Paar-Gaspyknometer unterstützt bei der Restaurierung und Erhaltung von historischen Gebäuden in der ganzen Türkei. Eines dieser Gebäude ist Topkapi, ein Palast aus dem Osmanischen Reich.

 

Der Topkapi-Palast nahe dem Bosporus hat den großen Ruhm und die herzzerreißenden Tragödien in der Geschichte des Osmanischen Reiches miterlebt. Heute ist er kein Wohnsitz mehr.

Am 3. April 1924 wurde er zum ersten Museum der Republik Türkei. Heute heißt der Palast das ganze Jahr über Touristinnen und Touristen willkommen, er ist zu einem Zentrum des Wissens über das Osmanische Reich geworden und zu einem entspannenden Ort für Menschen, die sich gerne ausmalen, wie das Leben in diesem prachtvollen Palast vergangener Jahrhunderte gewesen sein muss.

 

Neues Leben für den Topkapi-Palast

Nachdem eine Vielzahl an wissenschaftlichen Berichten die Sorge schürten, dass Istanbuls historischer Topkapi-Plast kontinuierlich in Richtung Meer rutscht, starteten die Behörden eine Restaurierung, die laut Plan etwa drei Jahrzehnte dauern sollte. In den letzten Jahren entstanden durch das Rutschen Risse in der Wand der Palaststruktur, so beispielsweise auch in der Fatih Mansion, in der sich Artefakte unschätzbaren Wertes befinden. Da er einsturzgefährdet ist, wurde dieser Teil des Museums ein Jahr lang für Besucherinnen und Besucher gesperrt.

Bodenbewegungen unter dem Palast werden als Grund für die Brüche in den Wänden gesehen, was Expertinnen und Experten dazu aufforderte, elektronische Geräte zur Überwachung von Erdbewegungen in fast allen Teilen der historischen Struktur zu platzieren.

 

Anton Paar-Instrumente als passende Lösung

Das „Turkish General Directorate Restoration and Conservation Laboratory”, das sich im Palastkomplex befindet, restauriert und konserviert sowohl den Palast als auch viele andere historische Gebäude in der Türkei. Die Hauptaufgabe des Labors ist es, den passenden Mörtel für die Restaurierung und den Wiederaufbau historischer Gebäude zu entwickeln. Um die richtige Formulierung und das passende Material dafür zu finden, sind viele physikalische Tests an historischen Proben notwendig. Eine davon ist die Dichtemessung. Da Messtechniken, bei denen Flüssigkeiten eingesetzt werden, die Proben zerstören würden, nutzt das Labor ein Gaspyknometer UltraPyc 1200E von Anton Paar. Unser Gerät nutzt inertes Helium für die Messung, was die Proben nicht beeinflusst. Die Probe kommt in die Probenkammer des Geräts, die mit Helium gefüllt wird. Danach wird das Ventil zur Referenzkammer geöffnet. Durch den Vergleich der beiden Druck-Werte kann man auf das Volumen und schließlich die Dichte der Probe schließen.

So können auch neue Materialien entwickelt werden, die dem originalen historischen Material so ähnlich sind wie nur möglich. Präzise Charakterisierungstechniken sind wesentlich für die Enwicklung des richtigen Materials, um die originale historische Struktur zu bewahren.

 

Die Geschichte des Topkapi-Palastes

Der Palast wurde zwischen 1466 und 1478 von Sultan Mehmet II in Istanbul gebaut. Vier Jahrhunderte lang diente der Palast als königliche Residenz für die Sultane des Osmanischen Reiches, das sich von Österreich bis zum Iran und von der Ukraine bis zur Sahara erstreckte. Topkapi wurde auf alten Ruinen der Byzanthinischen Herrscher errichtet – wahrscheinlich deshalb, weil die Osmanen als Weiterführer der alten Macht gesehen werden wollten, nicht nur als Schöpfer einer neuen. „Topkapi” bedeutet im Türkischen „Kanonentor”. Der Name des Palastes kommt von den riesigen Kanonen, die außerhalb seiner Tore platziert sind. Diese wurden während der Stadteroberung eingesetzt.

Während 400 Jahren Herrschaft in Topkapi fügte jeder Sultan dem Palast ein weiteres Stück oder eine Halle hinzu, je nach Geschmack oder Bedarf. Die weiblichen Mitglieder der Sultansfamilie lebten im Harem, die Staatsoberhäupter kamen im Reichsratsgebäude zusammen und es diente auch als kaiserliche Schatzkammer und Bibliothek.