Rheologie bei hoher Scherbelastung mit einem MCR MultiDrive: Charakterisierung darüber hinaus erweitern, was mit einem konventionellen Rheometer mit nur einem Motor möglich ist

Ein besseres Verständnis von Durchflüssen mit hohen Scherraten ist für verschiedene industrielle Anwendungen von entscheidender Bedeutung. In diesem Bericht wird die Rheologie unter hoher Scherbelastung von komplexen Flüssigkeiten anhand messspaltabhängiger Messungen an einer Platte/Platte-Geometrie untersucht. Dabei wurde der Gegenlaufmodus des MCR mit einem zusätzlichen unteren Rotationsantrieb verwendet. Scherraten von über 100.000 s-1 wurden erreicht.

Einleitung

Bei vielen Anwendungen, z. B. beim Durchfluss durch poröse Medien, bei Sprühdüsen, bei mikrofluidischen Durchflusszellen, bei der Verarbeitung von Lebensmitteln, bei der Zerstäubung usw., sind komplexe Flüssigkeiten hohen Scherraten ausgesetzt [1, 2, 3]. Daher ist ein besseres Verständnis des rheologischen Verhaltens bei hohen Scherraten von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung neuer Anwendungen und Prozesse, die solche hohen Scherraten beinhalten. Die Charakterisierung viskoelastischer Flüssigkeiten bei hohen Scherraten (insbesondere über 104 s-1) war mit rheometrischen Standardkonfigurationen schon immer eine Herausforderung, da der Scherrate Grenzen gesetzt sind [1].

In diesem Bericht werden messspaltabhängige Platte/Platte-Messungen auf einem MultiDrive-Rheometer, das zwei Rotationsantriebe in einem Gerät kombiniert, detailliert untersucht.

 

 

Das Dokument erhalten

Um dieses Dokument zu erhalten, geben Sie bitte unten Ihre E-Mail-Adresse ein.

Laden ...

Fehler