Genauigkeit, Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit

TDieser Anwendungsbericht gibt einen besseren Einblick in die Anforderungen der ISO 13320 für die Laserbeugung hinsichtlich Genauigkeit, Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit und zeigt, wie der PSA in der Lage ist, diese zu erfüllen.

Wichtigkeit der Genauigkeit und Wiederholbarkeit

Die Laserbeugungstechnik beschreibt ein dreidimensionales Objekt mit einem einzigen Längenwert, dem „äquivalenten sphärischen Durchmesser (Laserbeugung)“, der auf der Annahme beruht, dass die Teilchen kugelförmig sind (1).
Daher berechnen Laserbeugungsgeräte bei einer Sammlung unregelmäßig geformter Partikel die Partikelgrößenverteilungen, indem sie die für Kugeln abgeleiteten Beugungsmuster mit denen vergleichen, die für unregelmäßige Partikel gemessen wurden. Folglich ist das Messergebnis eine Verteilung von kugelförmigen Teilchen, die zum gestreuten Licht der „unregelmäßig geformten Objekte“ „passt“ (1). Jedes unregelmäßige Teilchen kann sich in verschiedenen Ausrichtungen präsentieren, und diese verschiedenen resultierenden Querschnitte haben unterschiedliche Streueigenschaften. Aus diesem Grund hängen die für nicht kugelförmige Partikel angegebenen äquivalenten Kugeldurchmesser vom korrekten Betrieb des Geräts ab, der durch ein Qualifikationsverfahren bestätigt werden muss.

Für die Laserbeugung werden die Art der zertifizierten Materialien und die Qualifikationsverfahren auf Grundlage der Bestimmung von Genauigkeit und Wiederholbarkeit in der ISO-Norm 13320 beschrieben.

Das Dokument erhalten

Um dieses Dokument zu erhalten, geben Sie bitte unten Ihre E-Mail-Adresse ein.

Laden ...

Fehler