Empfohlene Ergebnisse

Backstage: Lagerlogistik

„Wir sorgen dafür, dass die benötigten Materialien zur richtigen Zeit in der richtigen Menge an den richtigen Ort kommen.“

Maria, Lagermitarbeiterin | Anton Paar GmbH

2006 begann ich bei der Anton Paar GmbH als Teilzeitkraft im Lager zu arbeiten. Da meine beiden Söhne damals noch die Schule besuchten, kam mir das Gleitzeit-Arbeitsmodell sehr gelegen.

Die Arbeitsumgebung war für mich ein neues Metier und eine interessante Herausforderung, galt es doch, mehr als nur zu zählen und die Artikel weiterzugeben. Die große Vielfalt an unterschiedlichsten Artikeln, angefangen bei Schrauben, O-Ringen, Schläuchen, elektronischen und mechanischen Bauteilen bis hin zu Leiterplatten, empfindlichen Messzellen sowie unzähligen weiteren Teilen, verlangen einen sorgfältigen Umgang und ein genaues Arbeiten. 

Durch ständige Weiterentwicklungen und Innovationen ist das Unternehmen über die Jahre signifikant gewachsen. 2014 übersiedelte unsere Abteilung in das neu errichtete Montagezentrum, in dem unsere facettenreiche Arbeit nun auf mehrere Arbeitsbereiche aufgeteilt ist. Dazu gehören die Warenannahme, die Umpackstation, das so genannte AKL (Automatisches Kleinteillager), ein Paletten-Lager und nicht zuletzt der interne Zustelldienst. Für mich ist die Lagerlogistik ein „Dienstleistungs- und Versorgungsbereich“ innerhalb der Firma. Als ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmens sorgen wir dafür, dass unsere Montagen, Bedarfsträger usw. die benötigten Materialien täglich am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge zugestellt bekommen.

Täglich wird bei der Warenannahme eine große Menge an Paketen und Paletten angeliefert. Diese entgegenzunehmen und rasch weiterzuleiten, bedarf einer guten Koordination innerhalb des Teams. Die größeren Teile werden gleich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Warenannahme, wo sich auch die Sammelstelle für Reparaturaufträge befindet, elektronisch verbucht.

Die oftmals hochsensiblen ankommenden Artikel werden je nach Bedarf in das Qualitätswesen zur weiteren Überprüfung gesendet, gelangen an die Umpackstation oder werden direkt an die diversen Montageabteilungen weitergeleitet. Bei der Umpackstation werden die Artikel sortiert und somit für die Lagerung im automatischen Kleinteillager (AKL) bereitgestellt. Dieser Arbeitsbereich fordert von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein geschicktes Handling sowie Konzentration. Hier erfolgt die Verknüpfung mit unserem Lagerprogramm und unserem elektronischen Buchungssystem.

Bei den AKL-Stationen werden die Artikel für die einzelnen Montagen, für die Technikerinnen und Techniker in den Entwicklungsbüros oder für den Export kommissioniert. Gute Vorbereitung ist essenziell, damit in den weiteren Bereichen ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann.

Dem Zustelldienst wird eine gesunde Portion Fitness abverlangt: Die Zustellerin oder der Zusteller ist in der sprichwörtlichen „Anton Paar in Bewegung“-Manier auf dem Firmenareal unterwegs und liefert die bestellten Materialien zu den Empfängerinnen und Empfängern. Einerseits werden die Materialien für das Zusammenbauen der Geräte ausgeliefert und andererseits nehmen die Zustellerinnen und Zusteller fertige Produkte entweder für das Lager oder für weitere Montageschritte mit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Paletten-Lager sind für größere und schwere Teile verantwortlich, für deren Handling ein Stapler notwendig ist.