Backstage: Haustechnik

„Bedarfsorientiert Lösungen zu entwickeln, ein räumliches Arbeitsumfeld zu gestalten und die Infrastruktur zu verantworten, ist mein täglich Brot.“

Johanna, Head of Facility Services | Anton Paar GmbH

Die Anforderungen an die Haustechnik bei Anton Paar sind groß. Die Hauptverantwortung dieses Bereiches liegt auf den bestehenden Gebäuden und gebäudegebundenen Anlagen. Dazu gehören die Beschaffung, das Erscheinungsbild, die Instandhaltung und die Entsorgung. Im Vergleich zu anderen Konzernen wird bei Anton Paar nicht nur verwaltet und organisiert, sondern auch regelmäßig und ganz bewusst selbst Hand angelegt:  Arbeitstechnisch spannen wir einen breiten Bogen von der defekten Lampe, die zu tauschen ist, weil sie flackert, über das Übermalen der täglichen Gebrauchsspuren an den Wänden bis zur Adaptierung vorhandener Räume, die projekt-, produkt- oder maschinenbezogen in kürzester Zeit umzugestalten sind. Außerdem übernehmen wir die Errichtung und Gewährleistung der notwendigen Infrastruktur beim Einbauen einer komplett neuen Produktionslinie.

Dabei sind wir ständig mit der Einhaltung von Behördenauflagen, Richtlinien, Normen und Gesetzen konfrontiert. Vieles davon führen wir selbst aus. Die Fülle der übertragenden Tätigkeiten und vor allem der meist sehr hohe Zeitdruck erfordern aber bisweilen Unterstützung durch externe Fachfirmen. Diese werden von uns bestellt, koordiniert, angewiesen und beaufsichtigt. Dazu haben wir Expertinnen und Experten, und damit meine ich absolute „Meister ihres Faches“, für jede einzelne Sparte im eigenen Team.

Ich selbst komme ursprünglich aus der Bauherrenvertretung und vermittelte im Zuge der Errichtung des Montagezentrums zwischen dem Kunden, der Anton Paar GmbH, und den beauftragen Bau- und Fachfirmen. Dabei war das oberste Ziel, den Kostenrahmen des Projektzieles in der vorgegebenen Zeit zur bestmöglichen Qualität einzuhalten und gegebenenfalls Maßnahmen zu setzen, um dieses Ziel zu erreichen.

Das mache ich auch heute noch, nur dass meine Kundinnen und Kunden nun meine eigenen Kolleginnen und Kollegen sind.

Genau darin liegt die tägliche Herausforderung, denn so vielfältig wie die Ideen der einzelnen Produktbereiche und Sparten sind, genauso vielfältig ist der Bedarf an die vorhandene Gebäudesituation. Nicht selten wird ein voll ausgestattetes Labor zu einem Besprechungsraum umgestaltet oder ein Standardbüro in einen Testraum mit Spezialanforderungen an technische Gase, Wasser- und Luftanschlüsse umfunktioniert. Wir übersiedeln mal nur einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mal eine ganze Abteilung und zwei Monate später noch einmal, weil Anton Paar ständig wächst.

Der Raum ist da. Unser Auftrag ist es, ihn in Stand zu halten und bei Bedarf neu zu gestalten.