Backstage: Beschaffung & Einkauf

„Wer nicht fragt, der nicht gewinnt – Verhandeln ist unser täglich Brot.“

Stefanie, Einkäuferin | Anton Paar GmbH

Tagtäglich begebe ich mich auf die Suche nach qualitativ hochwertigen Produkten zu günstigen Preisen. Ich behalte die Bedarfsplanung im Auge, verhandle jeden Tag mit Lieferanten und identifiziere die neuen „Player“ am Markt. Um alle Produktionsbereiche zielgerichtet abdecken zu können, sind wir in drei Einkaufsbereiche aufgeteilt: der allgemeine, der elektronische sowie der mechanische Einkauf. Der strategische Ansatz wird für unser Unternehmen immer wichtiger, in der Praxis müssen unsere Einkäufer allerdings auch operative Tätigkeiten erledigen.

Die Abteilung Einkauf ist die erste Anlaufstation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn etwas im Unternehmen fehlt oder weiterentwickelt wird. Vor allem jene Kolleginnen und Kollegen, die sich um die Produktion kümmern, steuern unsere drei Abteilungen jeden Tag an bzw. geben die benötigten Artikel ins Warenwirtschaftssystem ein, um entsprechend den Aufträgen die passenden Materialien und Werkzeuge zu bekommen.

Um unsere hochpräzisen und komplexen Messgeräte herstellen zu können, benötigen wir eine Lieferantenbasis, die ein sehr breites technologisches Spektrum abdeckt. Jedes neue Gerät hält technische Innovationen bereit, wodurch der Einkauf gefordert ist, geeignete Lieferanten für das Verwirklichen der neuen Technologien zu qualifizieren.

Als ich 2017 zu Anton Paar in den allgemeinen Einkauf gekommen bin, war mir nicht klar, wie abwechslungs- und umfangreich mein neuer Beruf werden würde. Davor habe ich ein Sales-Studium absolviert und im Vertriebssektor gearbeitet. Jeder Tag ist unterschiedlich. Meine Verantwortung liegt darin, neue Hard- und Software, Marketingmaterialien, Maschinen für die Produktion, Haustechnik-Arbeiten und Dienstleistungen zu beschaffen. Besonders wichtig ist mir der direkte und persönliche Kontakt mit den Lieferantinnen und Lieferanten, da es meistens leichter ist, Gegebenheiten am Telefon bzw. unmittelbar zu klären. Durch diesen persönlichen Aspekt wird die Arbeit spannend und nie langweilig. Mein tägliches Ziel ist es, den Preis und die Kosten zu senken, ohne an Qualität zu verlieren. Ich stehe täglich vor neuen und spannenden Herausforderungen.

In meinem Beruf ist es wichtig, genau zu arbeiten und eine kommunikative Schnittstelle nach außen und innen zu sein. Daneben sehe ich das Verhandeln mit sportlichem Ehrgeiz.

Seit September 2018 gibt es eine Lehre zur/m Industriekauffrau/mann. Diese Lehre ermöglicht es, die Welt der Beschaffung und Logistik jungen Menschen näher zu bringen. Die Jugendausbildung ist ein wichtiger Bestandteil in unserer Firma, denn nur auf gut ausgebildete Jugendliche können wir später aufbauen.

Wir sind ein großartiges Team und können uns aufeinander verlassen. Die gute Zusammenarbeit erleichtert es, die „Spitzen“ abzudecken. Für mich persönlich ist es wichtig, sowohl gefordert als auch im Unternehmen selbst gefördert zu werden. Hier schätze ich das Vertrauen, welches den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Firma entgegengebracht wird. Natürlich darf der Spaß an der Arbeit nicht fehlen. In meinem Job als Einkäuferin bei Anton Paar kann ich alle mir wichtigen Aspekte unter einen Hut bringen.