Empfohlene Ergebnisse

2019-04-02 | Corporate

Der Haltbarkeit auf der Spur

Wie lange ist ein Produkt haltbar? Diese Frage beschäftigt nicht nur Konsumentinnen und Konsumenten spätestens dann, wenn das Auto morgens auf dem Weg zur Arbeit streikt, weil der Dieselfilter durch Ablagerungen aus oxidiertem Biodiesel verstopft ist. Vor allem die produzierende Industrie ist an Aussagen zur Haltbarkeit interessiert und auch gesetzlich verpflichtet, diese anzugeben. Der neue RapidOxy 100 Fuel ist ein tolles Helferlein, wenn es um das Bestimmen der Haltbarkeit von Treibstoffen geht.

Genau genommen misst das Instrument die Oxidationsstabilität von Substanzen. Verderb ist meistens nichts anderes als Oxidation, also die Veränderung von Molekülen durch die Bindung von Sauerstoff aus der Luft. Was uns Menschen das Leben ermöglicht, beeinflusst viele Produkte bei der Lagerung im negativen Sinne; mit Auswirkungen auf Qualität, Eigenschaften oder auch Leistungsfähigkeit. Die Oxidation von Treibstoffen kann letztendlich zu Rost oder Ablagerungen im Tank oder Motor führen, was Leistung und Lebensdauer verringert.

Goldene Probenkammer

Der RapidOxy 100 Fuel misst diesen Oxidationsvorgang von verschiedenen Treibstoffen in beschleunigter Form. „Füllt man etwas Probe in die Probenkammer und startet die Messung, dosiert das Messgerät eine exakte Menge reinen Sauerstoffs hinzu, erhöht den Druck auf bis zu 700 kPa und heizt die Probenkammer auf bis zu 180 °C auf“, erklärt Anton Paar-Produktmanagerin Carolin Edinger. Wird Sauerstoff aufgenommen, sinkt der Druck in der Kammer. Über die Zeit für den Druckabfall und die Größe des Druckabfalls selbst gibt das handliche, gerade 40x20 cm kleine und neun Kilogramm leichte Gerät auf dem großen Touchscreen Hinweise auf die Haltbarkeit des Produkts. Per LAN-Anschluss lässt sich das Instrument mit einem PC mit Auswerteprogramm verbinden. „Der RapidOxy 100 Fuel ist mit einer Probenkammer aus Aluminium ausgerüstet, die mit Gold beschichtet ist. Dadurch ist die Kammer optimal für das Untersuchen von Produkten wie Benzin, Diesel oder Biodiesel geeignet“, so Dunja Pütz, technische Redakteurin bei Anton Paar. Untersucht wird zum Beispiel, wie sich Additive wie Antioxidantien oder Zündverbesserer auf die Haltbarkeit der Treibstoffe auswirken. Standardmessmethoden gemäß ASTM oder EN sind in das Instrument integriert.

Wer also daheim Treibstoffe für diverse Fahrzeuge oder Rasenmäher bunkert, könnte mit diesem Instrument wertvolle Aussagen über die weitere Haltbarkeit oder den aktuellen Zustand treffen. Zu haben ist es um knapp 22.000 Euro.