Empfohlene Ergebnisse

Raman-Spektrometer

Raman-Spektrometer

Cora: Compact Raman Analyzer

Cora, das kompakte Raman-Spektrometer von Anton Paar, wird in Analytiklabors eingesetzt, um unbekannte Substanzen zu identifizieren, bei der Qualitätskontrolle die Identität von Substanzen zu bestätigen und die chemische Zusammensetzung von Proben zu wissenschaftlichen Zwecken und in der F&E zu analysieren.

Die Cora 5X00-Serie bietet die Leistung eines Benchtop-Geräts und ist dank der geringen Größe transportabel. Das Anwendungsspektrum reicht von der Wareneingangskontrolle bis zu staatlichen Kontrollen und wissenschaftlichen Anwendungen.

Die Cora 7X00-Serie ist für Anwendungen in der industriellen und akademischen Forschung konzipiert. Sie liefert trotz ihrer geringen Größe rauscharme Spektren mit hoher Auflösung. Dies ermöglicht die Messung von Proben mit geringen Raman-Streuungseigenschaften oder niedrigen Konzentrationen.

Kontakt

Anton Paar Produkte

Ihre Auswahl: Alle Filter zurücksetzen X
Normen
Gerätetyp
Zeigt bis von

5 Gründe

Maximale Probenvielfalt

Mit Cora Raman-Spektrometern können Raman-aktive Proben aller Art gemessen werden. Bei Proben mit geringer Fluoreszenz erzeugen kürzere Wellenlängen (532 nm und 785 nm) ein starkes Raman-Signal, das für die Identifikation oder chemische Analyse ideal geeignet ist. Eine starke Fluoreszenz der Probe, die das Raman-Signal überlagert, kann mithilfe eines 1064 nm-Lasers, der mit Cora Raman-Spektrometern ebenfalls erhältlich ist, reduziert werden. Die Zweiwellenlängenspektrometer der Cora-Serie (Cora 5500, Cora 5600 und Cora 5700) bieten standardmäßig zwei integrierte Wellenlängen. 

Hohe Toleranz für Probeneigenschaften

Cora-Raman-Spektrometer sind für Proben mit verschiedensten Eigenschaften geeignet. Flüssigkeiten, Gele, Feststoffe oder Pulver können mithilfe von faseroptischen Sensoren oder speziellen Probeneinsätzen reproduzierbar gemessen werden. 

Geringes Probenvolumen

Cora-Raman-Spektrometer erfordern nur kleine Probenmengen für die Analyse. Dies ist von Bedeutung bei wertvollen Proben oder Substanzen mit geringer Syntheseausbeute. 0,5 µL Benzonitril (ein sehr kleiner Tropfen) oder 0,5 mg Schwefel (eine Spatelspitze) ergeben bereits ein deutliches, rauscharmes Signal. Zu verdanken ist dies der hohen Empfindlichkeit des Spektrographen mit seinem Transmissionsgitter und der Möglichkeit, den Laserstrahl mit µm-Präzision auf die Probe zu fokussieren. Da die Raman-Spektroskopie eine zerstörungsfreie Technik ist, kann die Probe nach der Messung wiederverwendet werden. 

Niedrige Nachweisgrenze

Cora-Raman-Spektrometer sind die idealen Instrumente für die Analyse niedriger Konzentrationen. Eine wässrige 0,16 M-Natriumsulfitlösung oder eine 0,01 M-Ammoniumsulfatlösung liefert bereits ein identifizierbares Raman-Spektrum. Die niedrigen Nachweisgrenzen sind auf die hohe Empfindlichkeit der optimierten Optik zurückzuführen, die sich aus der hohen Durchsatzrate des speziell für dieses Instrument gefertigten Transmissionsgitters ergibt. 

Geringer Platzbedarf

Das Cora-Raman-Spektrometer benötigt nur wenig Platz: Die Geräte der Cora 5X00-Serie sind nicht größer als ein aufgeschlagenes Laborbuch und können ohne zusätzlichen PC bedient werden. Dank der kompakten Bauweise passt ein Cora 7X00-Instrument in ein 19-Zoll-Rack.