Empfohlene Ergebnisse

Druckzelle

Die Rheologie bei erhöhtem Druck dient zur Simulation von Prozessbedingungen und zur Messung oberhalb des Siedepunkts bzw. zur Verhinderung der Verdampfung von Proben. Die technischen Daten der Druckzelle sind daher auf jeden einzelnen Anwendungsfall zugeschnitten. Während in der petrochemischen Industrie hohe Drücke bis 1000 bar und Temperaturen bis 300 °C benötigt werden, ist es bei der Arbeit mit niederviskosen Lösungsmitteln wichtiger, ein empfindliches, aber dennoch vollständig geschlossenes System einzusetzen. Um diesen unterschiedlichen Anwendungsbedingungen gerecht zu werden, wurden unterschiedliche Druckzellen und Messsysteme entwickelt.

Kontakt Dokumente finden

Hauptmerkmale

Allgemeine Merkmale von Druckzellen

  • Arten der Druckerzeugung:
    - Selbsttätiger Druckaufbau durch flüchtige Komponenten und thermische Ausdehnung der Probe
    - Externe Druckbeaufschlagung mit Druckversorgungseinrichtungen, die an Hochdruckgastanks angeschlossen werden
    - Externe Druckbeaufschlagung mit Hochdruckflüssigkeitspumpen
  • Online-Drucksensor
  • Anzeige aller aufgezeichneten Daten einschließlich der Druckwerte in der Software
  • Verschiedene Durchflussoptionen:
    - Untersuchung von Proben, die bereits unter Druck stehen
    - Die Probe kann zwischen den verschiedenen Versuchen leicht ausgetauscht werden
  • Einfache Handhabung und Reinigung
  • Druckzellenhalter zum einfachen „Ablegen und Reinigen“
  • Zertifiziertes Sicherheitskonzept

Druckzelle für Stärke – 30 bar

  • Zur Messung des Gelierverhaltens von Stärke unter Druck
  • Höherer Druck erhöht den Siedepunkt
  • Abgedichtetes System verhindert Verdampfung
  • Elektrische Heizung: Raumtemperatur bis 160 °C
  • Maximaler Druck: 30 bar
  • Druckversorgung: Gas
  • Material: Edelstahl
  • Messsysteme: RVA-Rührer, Rührer mit 6 Flügeln, Zylinder

Druckzelle – 150 bar

  • Für rheologische Messungen an Proben mit mittlerer und hoher Viskosität bei Drücken bis 150 bar
  • Peltier-Temperierung: -30 °C bis 200 °C
  • Elektrische Heizung: Raumtemperatur bis 300 °C
  • Maximaler Druck: 150 bar
  • Druckversorgung: Gas
  • Material:
    - Edelstahl oder
    - Hastelloy
  • Messsysteme: Zylinder, Doppelspalt und Platte-Platte

Druckzelle XL – 150 bar

  • Für Proben mit niedriger Viskosität bis 1 mPas
  • Der Druck verhindert die Verdampfung und erhöht den Siedepunkt.
  • Flüssigkeitstemperierung: -10 °C bis 180 °C
  • Elektrische Heizung: Raumtemperatur bis 200 °C
  • Maximaler Druck: 150 bar
  • Druckversorgung: Gas
  • Material:
    - Edelstahl oder
    - Hastelloy
  • Messsysteme: Zylinder, Doppelspalt

Druckzelle XL – 170 bar

  • Für rheologische Messungen an Proben mit mittlerer und hoher Viskosität bei Drücken bis 170 bar
  • Geeignet für die Untersuchung von viskoelastischen Flüssigkeiten, die den Weissenberg-Effekt aufweisen
  • Elektrische Heizung: Raumtemperatur bis 200 °C
  • Maximaler Druck: 170 bar
  • Druckversorgung:
    - Gas oder
    - Flüssigkeit
  • Material:
    - Titan oder
    - Hastelloy
  • Messsysteme: Zylinder

Druckzelle XL – 400 bar

  • Messungen an Proben mit niedriger und mittlerer Viskosität bei Drücken bis 400 bar
  • Flüssigkeitstemperierung: -10 °C bis 180 °C
  • Elektrische Heizung: Raumtemperatur bis 200 °C
  • Maximaler Druck: 400 bar
  • Druckversorgung: Gas
  • Werkstoff: Titan
  • Messsysteme: Zylinder, Doppelspalt

Hochdruckzelle – 1000 bar

  • Messungen an Proben mit mittlerer und hoher Viskosität bei Drücken bis 1000 bar
  • Geeignet für die Untersuchung von viskoelastischen Flüssigkeiten, die den Weissenberg-Effekt aufweisen
  • Elektrische Heizung: Raumtemperatur bis 300 °C
  • Maximaler Druck: 1000 bar
  • Druckversorgung: Flüssigkeit
  • Werkstoff: Titan
  • Messsysteme: Zylinder