Empfohlene Ergebnisse

Von der Werkbank zum Welt-Konzern

Die Geschichte von Anton Paar

Die Anton Paar Gruppe hat ihren Ursprung im Jahr 1922, als der Schlossermeister Anton Paar die gleichnamige Einmann-Reparaturwerkstätte gründete. Innerhalb kürzester Zeit erarbeitete er sich einen ausgezeichneten Ruf und knüpfte erste Kontakte zu Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Die erste Schlossermeisterin der Steiermark

  • Seine Tochter, Margarete Platzer, bildete der Schlosser in den 1920er Jahren zur Facharbeiterin aus, als erste Schlossermeisterin der Steiermark trat sie 1932 in die Fußstapfen ihres Vaters. Ihre große Begabung in der Feinmechanik und ihre einzigartigen Fähigkeiten in der Präzisionsfertigung bildeten zusammen mit dem Wissen von Prof. Otto Kratky die Basis für das erste wissenschaftlich analytische Instrument von Anton Paar: die Kratky-Röntgen-Kleinwinkelkamera. Auch heute noch ist es das weltweit am häufigsten verwendete Messsystem seiner Art.

Innovationsgedanken als Fundament

  • Ab 1963 übernahm Ulrich Santner, Schwiegersohn von Margarete Platzer, die Geschäftsführung. Mit seinen Innovationsgedanken legte er das Fundament für die spätere Expansion des Unternehmens auf dem Gebiet der Messtechnik. Er intensivierte den Austausch und Kontakt mit Universitäten und systematisierte den Transfer neuer Technologien aus der Forschung in die Industrie. Als Weltbürger konnte er ein breites internationales Netzwerk aufbauen, das ihm schließlich dabei half, zahlreiche innovative Produkte am Weltmarkt zu platzieren. Im Laufe seiner Karriere wuchs das Unternehmen von rund 20 auf etwa 130 Mitarbeiter/-innen und von rund 300.000 Euro Umsatz auf etwa 10 Millionen jährlich.

Weltweiter Vertrieb

  • Zum Weltkonzern etablierte sich Anton Paar schließlich unter CEO Friedrich Santner. Er übernahm 1986 zunächst gemeinsam mit seinem Schwiegervater Ulrich Santner das Unternehmen und leitet es nun seit 2002 als Alleingeschäftsführer. Von Beginn an legte er einen Schwerpunkt darauf, den weltweiten Vertrieb über eigene Tochterunternehmen abzuwickeln. So wurden unter seiner Führung kontinuierlich neue Vertriebs- und Serviceniederlassungen gegründet und komplementäre Messtechnikfirmen zugekauft. Der auf Forschung und Entwicklung gelegte Fokus (ca. 20 Prozent des Umsatzes der Anton Paar GmbH werden in F&E investiert) stellt sicher, dass Anton Paar seine Position als Weltmarktführer in verschiedensten Bereichen der Messtechnik weiter ausbauen und stärken kann. Seit Friedrich Santner das Unternehmen leitet, konnte der Umsatz verzwanzigfacht werden, der Mitarbeiterstand wuchs von rund 130 auf mehr als 2.200 Personen.

Santner Privatstiftung

Das Eigentum an der Anton Paar GmbH wurde 2003 unwiderruflich von den früheren Eigentümern aus der Hand gegeben, die Anton Paar GmbH wurde der gemeinnützigen Santner Privatstiftung geschenkt. Ausschüttungen des Unternehmens an die Stiftung dürfen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken dienen.